Announcement

Collapse
No announcement yet.

Balkanwelle

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Balkanwelle

    eine COVID-Welle rollt vom Suedosten an aber die Medien und Forumposter ignorieren es.
    Jedenfalls In Tschechien,Oesterreich,Schweiz,Deutschland soweit ich es sehen kann.
    Stattdessen konzentriert man sich auf kleine lokale Ausbrueche mit viel Medieninteresse.
    Auch ECDC scheint es zu ignorieren.
    Eine Reisewarnung fuer Bulgarien,Rumaenien,Kroatien gibt es nicht.
    Die Faustregel des RKI ist 50 Faelle pro Woche pro Millionen Bevoelkerung,
    da liegen diese noch drunter.
    Allerdings beruecksichtigt das nicht die Dynamik des Anstiegs. Die Faelle die in der letzten Woche
    berichtet wurden repraesentieren das Ansteckungsgeschen von vor 2-3 Wochen.

    Keines der Laender konnte die Welle bisher aufhalten, wenn sie erstmal gestartet war.
    In Ungarn und Griechenland ist noch nichts zu sehen, der juenste Vorposten der Welle ist Slowenien.

    http://magictour.free.fr/w-0703.GIF




    ----------------------------------------------------
    Das ECDC betrachtet Reisebeschr?nkungen innerhalb und zum Schengen-Raum nicht als effizient
    Weg zur Reduzierung der ?bertragung innerhalb der EU, da die ?bertragung durch die Gemeinschaft bereits l?uft
    In der EU / im EWR zeigen TESSy-Daten, dass im Juni 2020 nur 3% der best?tigten F?lle aufgetreten sind
    wahrscheinlich in einem anderen Land als dem Berichtsland infiziert.
    In dieser Phase der Epidemie d?rften importierte F?lle eine vernachl?ssigbare Minderheit der Bev?lkerung darstellen
    F?lle, die in EU- / EWR-L?ndern und im Vereinigten K?nigreich gemeldet wurden, unabh?ngig von der H?ufigkeit im Herkunftsland.
    -------------------------------------------------- -----------
    das stimmt, ECDC. Aber "Reduzieren" ist nicht das Problem, das Problem ist das Halten
    des Niveaus und das Vermeiden der neuen Welle..
    Und der Schengen-Raum ist keine Barriere f?r das Virus.
    -------------------------------------------------------------
    das RKI weist Bulgarien,Rumaenien,Kroatien nicht als Risikigebiet aus (Stand 3.Juli)
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...biete_neu.html



    -=====-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
    ECDC does not consider travel restrictions within and to the Schengen area as an efficient
    way to reduce transmission within the EU since community transmission is already ongoing
    in the EU/EEA, and TESSy data show that, in June 2020, only 3% of confirmed cases were
    likely infected in a country different from the reporting country.
    In this phase of the epidemic, imported cases are likely to represent a negligible minority of the
    cases reported in EU/EEA countries and the UK, whatever the incidence in the country of origin is.
    -------------------------------------------------------------
    that's right, ECDC. But "reducing" is not the problem, the problem is staying at the level
    and avoiding the wave.
    And the Schengen-area is no barrier for the virus.
    I'm interested in expert panflu damage estimates
    my current links: http://bit.ly/hFI7H ILI-charts: http://bit.ly/CcRgT

  • #3
    German cases, country of exposure

    Code:
    week,26f,25-8,26-9
    --------------------
    DEU,6881,8434,7015
    SRB,0116,0190,0224
    XKV,0017,0055,0147
    TUR,0013,0022,0043
    BHI,0017,0033,0042
    ROM,0010,0022,0028
    BGR,0000,0011,0019
    HRV,0005,0013,0018
    NLD,0000,0006,0017
    MCD,0005,0011,0015
    MEX,0009,0014,0013
    LTV,0000,0009,0013
    POL,0007,0008,0013
    USA,0000,0010,0012
    AUT,0010,0014,0012
    IRN,0000,0008,0010
    KAZ,0000,0006,0010
    oth,0086,0116,0152
    -------------------
    all,7471,8982,7803
    %ex,07.9,06.1,10.1
    --------------------------------
    Austria is tightening measures against the spread of the
    virus again, dialing back part of its easing in the past few
    weeks as new infections have surged in various clusters. Border
    controls will tighten because a significant share of infections
    are coming from travelers returning from Balkan countries such
    as Serbia and Romania. Face masks will again be required in
    supermarkets, banks and post offices.
    -------------------------------

    my daily charts : http://magictour.free.fr/e-0721.GIF


    Austria by province :
    https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-...3%BChrte_Tests

    http://magictour.free.fr/aut0721.GIF

    ----------------------------------------------------------------------------


    Luxembourg, new law "7634" for COVID-restrictions, maybe valid from Mon,Jul27
    # slow reaction : the increase was clear since Jul05, 3 weeks delay
    # and the measures look very moderate
    „Keine Ahnung, woher die Neuinfektionen kommen“


    Last edited by gsgs; July 22, 2020, 06:52 AM.
    I'm interested in expert panflu damage estimates
    my current links: http://bit.ly/hFI7H ILI-charts: http://bit.ly/CcRgT

    Comment


    • #4
      {asks to avoid traveling}

      https://www.deutschlandfunk.de/bunde...ews_id=1183637


      Die Nachrichten @DLFNachrichten 5h
      Bundesgesundheitsminister Spahn hat angesichts steigender Corona-Infektionszahlen
      an die Bev?lkerung in den Risikogebieten appelliert, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten.
      Bundesgesundheitsminister Spahn„Auf nicht notwendige Reisen verzichten“
      15. Oktober 2020
      Bundesgesundheitsminister Spahn hat angesichts steigender Corona-Infektionszahlen
      noch einmal an die Bev?lkerung in den Risikogebieten appelliert, auf nicht notwendige
      Reisen zu verzichten. Wichtiger als das private Vergn?gen sei es, die Schulen offen
      und die Wirtschaft am Laufen zu halten, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk.
      Die gestrigen Beschl?sse von Bund und L?ndern seien ein wichtiges gemeinsames
      Signal (Audio). Dar?ber hinaus brauche es ein h?rteres Vorgehen gegen diejenigen,
      die sich nicht an die Regeln hielten. Dass die Ministerpr?sidenten beim Thema
      Beherbergungsverbot keine einheitliche Linie erzielt h?tten, nannte Spahn eine
      „unbefriedigende Situation“.
      Kanzleramtsminister Braun sagte im ARD Fernsehen, die Verabredungen zwischen
      Bund und L?ndern w?rden vermutlich nicht ausreichen. Die Bev?lkerung m?sse im
      Grunde mehr machen und vorsichtiger sein, als es die Ministerpr?sidenten beschlossen
      h?tten. Es sei an der Zeit, die Kontakte in allen Lebensbereichen zu beschr?nken.
      Dazu geh?re auch ein Verzicht auf Reisen.

      ------------------------------------------------------------------------

      Kanzleramtsminister Braun h?lt die Bund-L?nder-Beschl?sse zur Eind?mmung der
      Pandemie f?r unzureichend und fordert: „Wir m?ssen alle unsere Kontakte halbieren.“
      Jetzt komme es auf die Bev?lkerung an: „Wir m?ssen mehr machen und vorsichtiger
      sein als das, was die Ministerpr?sidenten gestern beschlossen haben.“ Mit Blick auf
      die Debatte ?ber umstrittene Beherbergungsverbote sagte er, jetzt sei nicht die Zeit
      f?r Reisen, sondern jetzt sei wichtig, die Kontakte deutlich zu reduzieren. „Wir m?ssen
      im Grunde genommen alle unsere Kontakte halbieren.“

      ---------------------------------------------------------------------

      der Pr?sident des Europ?ischen Parlaments, David Sassoli, auf Twitter. Reisen
      stellten eine Gefahr dar.

      +++ Sachsen-Anhalts Ministerpr?sident Haseloff hat seine L?nder-Kollegen nach den
      Beratungen in Berlin aufgerufen, die vereinbarten Ma?nahmen „knallhart“ durchzusetzen.
      Wenn man jetzt nicht handele, breiteten sich Hotspots so schnell aus, dass man die
      D?mme irgendwann nicht mehr halten k?nne, sagte der CDU-Politiker der Deutschen
      Presse-Agentur.
      in Risikogebieten :
      Sperrstunde um 23.00 Uhr in der Gastronomie
      Private Feiern begrenzt auf maximal zehn TeilnehmerInnen und zwei Hausst?nde
      Erweiterte Maskenpflicht dort, wo Menschen dichter bzw. l?nger zusammenkommen

      vJetzt komme es auf die Bev?lkerung an. Man solle nicht nur schauen, was erlaubt ist.
      "Wir m?ssen im Grunde genommen mehr machen und vorsichtiger sein als das, was die
      Ministerpr?sidenten gestern beschlossen haben", sagte der CDU-Politiker. Es stehe au?er
      Frage, dass Deutschland am Beginn "einer sehr gro?en zweiten Welle" der Corona-Pandemie
      steht. "Jetzt ist nicht die Zeit f?r Reisen", ?u?erte Braun deutlich.

      ------------------------------------------------------------------

      it seems to me, that they are not really aware, what is happening outside Germany,
      in other Countries, how they failed to stop it, what measures they tried.
      how bad it is already as close as Czechia, Belgium, although with a low
      deathrate . The low deathrate is also something that they don't talk about,
      don't really grasp. And that it had become more transmissable recently,
      not just in Germany.


      .


      I'm interested in expert panflu damage estimates
      my current links: http://bit.ly/hFI7H ILI-charts: http://bit.ly/CcRgT

      Comment

      Working...
      X