Announcement

Collapse
No announcement yet.

WHO Pandemie Phasen: Kriterium der Krankheitsschwere war nur eine Fußnote in der Einschätzung des Pandemierisikos (FAQ Stellungnahme des Robert Koch-Institutes vom 9.2.2010)

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • WHO Pandemie Phasen: Kriterium der Krankheitsschwere war nur eine Fußnote in der Einschätzung des Pandemierisikos (FAQ Stellungnahme des Robert Koch-Institutes vom 9.2.2010)

    WHO Pandemie Phasen: Kriterium der Krankheitsschwere war nur eine Fußnote in der Einschätzung des Pandemierisikos (FAQ Stellungnahme des Robert Koch-Institutes vom 9.2.2010)


    Auszug FAQ-Seite des Robert Koch Instituts:

    Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Neuen Grippe
    http://www.rki.de/cln_171/nn_200120/..._tab__ges.html

    Inwieweit war oder ist die Krankheitsschwere ein Kriterium im Phasenkonzept der Weltgesundheitsorganisation (WHO)?

    http://www.rki.de/cln_171/nn_200120/...ppe/FAQ22.html


    Robert Koch-Institut:

    Das Phasenkonzept wurde weltweit in die Pandemieplanung aufgenommen und ist auch Bestandteil des 2005 publizierten (und 2007 aktualisierten) Nationalen Pandemieplans in Deutschland.

    Die 1999 von der WHO publizierten Empfehlungen zur nationalen und regionalen Pandemieplanung führten international das Konzept von Pandemiephasen als Instrument zur Unterstützung der Planung und als Zeitraster für an die jeweilige Situation angepasste Entscheidungen ein. Die Überarbeitung und Vereinfachung der Phasen mit Einteilung in sechs Pandemiephasen und eine postpandemische Periode im Rahmen der Aktualisierung der Empfehlungen im Jahr 2005 sollte das in den späteren Phasen zunehmende Risiko der Entstehung einer Influenzapandemie widerspiegeln (WHO 2005).

    Eine erneute Überarbeitung des Phasenkonzepts erfolgte ab Ende 2007 und resultierte nach internationaler Kommentierung (15. Oktober 2008 bis 7. November 2009; http://www.who.int/csr/disease/influ.../en/index.html) in der Publikation der „WHO Guidance on Pandemic Influenza Preparedness and Response“ im April 2009 (http://www.who.int/csr/disease/influ...Guidance09.pdf ).

    Hierbei wurden die Internationalen Gesundheitsvorschriften (seit 2007 in Kraft), die Erfahrungen mit humanen Erkrankungen durch hochpathogene aviäre Influenza A/H5N1-Viren sowie die internationalen Fortschritte der Pandemievorbereitung berücksichtigt.

    Im Pandemieplan der WHO von 2005 war die Schwere lediglich in einer Fußnote gemeinsam mit weiteren Parametern (u.a. Transmissionsrate, Nachweis von Genen humaner Influenzastämme) als ein Faktor zur Einschätzung des Pandemierisikos in den Phasen 3, 4 und 5 genannt. In der Fußnote wurde ausgeführt: “The distinction between phase 3, phase 4 and phase 5 is based on an assessment of the risk of a pandemic. Various factors and their relative importance according to current scientific knowledge may be considered. Factors may include rate of transmission, geographical location and spread, severity of illness, presence of genes from human strains (if derived from an animal strain), and/or other scientific parameters” (WHO 2005, Fußnote Seite 6).

    Die Krankheitsschwere war also aus operationalen Gründen noch nie ein Kriterium und ist auch gegenwärtig kein Kriterium der Phasen bzw. der Pandemiedefinition, sondern wurde erstmals im Jahr 2009 durch die WHO zur Unterstützung bezüglich der national zu treffenden adäquaten Maßnahmen eingeführt.
    Stand: 09.02.2010
Working...
X