Announcement

Collapse
No announcement yet.

`Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #46
    Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

    Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

    Stand: 07. März 2012

    In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 879 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

    Betroffen sind 90 Rinder-, 750 Schaf- und 39 Ziegenhaltungen.


    Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (44 Rinder-, 253 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (20 Rinder-, 120 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (3 Rinder-, 96 Schaf, 5 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (12 Rinder-, 97 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (5 Rinder-, 1 Bison-, 36 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (2 Rinder-, 20 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (1 Rinder-, 18 Schafhaltungen), Thüringen (28 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (21 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (1 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen), Sachsen (1 Rinder-, 30 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (7 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (2 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und Berlin (1 Schafhaltung) auf.

    FLI

    KARTE
    “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
    Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

    ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

    Comment


    • #47
      Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

      KARTE

      Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

      Stand: 08. März 2012

      In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 894 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

      Betroffen sind 93 Rinder-, 761 Schaf- und 40 Ziegenhaltungen.


      Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (44 Rinder-, 254 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (20 Rinder-, 120 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (4 Rinder-, 100 Schaf, 5 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (12 Rinder-, 97 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (5 Rinder-, 1 Bison-, 37 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (2 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (1 Rinder-, 19 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (21 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 30 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (8 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (2 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und Berlin (1 Schafhaltung) auf.

      FLI
      “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
      Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

      ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

      Comment


      • #48
        Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

        FLI

        Schmallenberg-Virus erstmals sichtbar gemacht

        nsel Riems, 08. März 2012. Forschern des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems ist es gelungen, das sogenannte „Schmallenberg-Virus“ erstmals sichtbar zu machen.

        Die Arbeitsgruppe für Elektronenmikroskopie um Dr. Harald Granzow am Institut für Infektionsmedizin des FLI auf der Insel Riems stellte den Erreger durch hochauflösende elektronenmikroskopische Analysen aus infizierten Zellen dar.

        Die Form des Virus ähnelt der anderer Bunyaviren, es ist als von einer Membran umhülltes Partikel mit einem Durchmesser von etwa 100 Nanometern (1nm = 1 Millionstel Millimeter) zu erkennen.

        Die Membran umschließt die drei Segmente der Erbinformation. „Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Verständnis des Schmallenberg- Virus getan“, so der Präsident des FLI, Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas C. Mettenleiter.


        Das Schmallenberg-Virus (Mitte) mit einem Durchmesser von 100 Nanometern in einer 150.000-fachen Vergrößerung. © Friedrich-Loeffler-Institut
        “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
        Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

        ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

        Comment


        • #49
          Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

          "Schmallenberg-Virus"

          Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

          Stand: 12. März 2012

          In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 923 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

          Betroffen sind 108 Rinder-, 775 Schaf- und 40 Ziegenhaltungen.


          Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (50 Rinder-, 255 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (21 Rinder-, 128 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (6 Rinder-, 102 Schaf, 5 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (17 Rinder-, 98 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (6 Rinder-, 1 Bison-, 38 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (2 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (1 Rinder-, 19 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (21 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 30 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (2 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

          Außerdem meldeten die Niederlande, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien und Luxemburg Fälle von „Schmallenberg-Virus“, hauptsächlich bei Schafen.

          FLI

          KARTE
          “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
          Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

          ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

          Comment


          • #50
            Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

            Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

            Stand: 14. März 2012

            In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 944 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

            Betroffen sind 124 Rinder-, 780 Schaf- und 40 Ziegenhaltungen.


            Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (56 Rinder-, 256 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (28 Rinder-, 131 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (8 Rinder-, 103 Schaf, 5 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (18 Rinder-, 98 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (6 Rinder-, 1 Bison-, 38 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (2 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (1 Rinder-, 19 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (21 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 30 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (2 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

            FLI

            KARTE
            “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
            Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

            ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

            Comment


            • #51
              Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

              Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

              Stand: 16. März 2012

              In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 980 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

              Betroffen sind 143 Rinder-, 796 Schaf- und 41 Ziegenhaltungen.


              Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (59 Rinder-, 256 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (39 Rinder-, 134 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (9 Rinder-, 111 Schaf, 6 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (18 Rinder-, 98 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (8 Rinder-, 1 Bison-, 38 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (2 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 19 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (1 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 32 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (3 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

              Außerdem meldeten die Niederlande, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Luxemburg und Spanien Fälle von „Schmallenberg-Virus“, hauptsächlich bei Schafen.

              FLI

              Karte
              “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
              Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

              ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

              Comment


              • #52
                Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen


                Gnitzen sind wirklich klein, verglichen mit einem gewöhnlichen Haus Mücke.


                Ärzte Zeitung online, 16.03.2012


                Mücken übertragen offenbar Schmallenberg-Virus

                ANTWERPEN/RIEMS (dpa). Belgischen Wissenschaftlern ist es gelungen, die Überträger des für Rinder, Ziegen und Schafe gefährlichen Schmallenberg-Erregers zu identifizieren.

                Es handle sich um Mückenarten, die auch die vor fünf Jahren grassierende Blauzungenkrankheit übertrugen, teilte das Institut für Tropenmedizin in Antwerpen am Freitag mit.

                Der Erreger sei in den Gnitzen-Arten Culicoides obsoletus, C. dewulfi und C. pulicaris nachgewiesen worden - drei der fünf Arten, die auch die Blauzungenkrankheit übertrugen.

                In Schmallenberg entdeckt

                Die Erkrankung war im November 2011 erstmals bei Tieren aus dem kleinen Ort Schmallenberg von Forschern des Friedrich-Loeffler-Instituts beschrieben worden.

                Das Virus gehört zur Gattung der Orthobunyaviren. Andere Erreger aus dieser Gruppe wie Shamonda und Akabane - oder auch der Blauzungenerreger - werden ebenfalls von Stechmücken übertragen.

                In Deutschland wurde der Schmallenberg-Erreger nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) inzwischen in 980 Betrieben nachgewiesen. Er führt während der Trächtigkeitsphase zu starken Missbildungen bei den Föten sowie Totgeburten.
                “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                Comment


                • #53
                  Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                  "Schmallenberg-Virus"

                  Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

                  Stand: 19. März 2012

                  In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1000 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

                  Betroffen sind 160 Rinder-, 799 Schaf- und 41 Ziegenhaltungen.


                  Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (71 Rinder-, 258 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (42 Rinder-, 134 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (9 Rinder-, 112 Schaf, 6 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (18 Rinder-, 98 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (9 Rinder-, 1 Bison-, 38 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (3 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 19 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (1 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 32 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (3 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                  FLI

                  KARTE
                  “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                  Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                  ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                  Comment


                  • #54
                    Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                    Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

                    Stand: 20. März 2012

                    In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1017 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

                    Betroffen sind 168 Rinder-, 808 Schaf- und 41 Ziegenhaltungen.


                    Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (72 Rinder-, 260 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (47 Rinder-, 138 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (9 Rinder-, 113 Schaf, 6 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (18 Rinder-, 98 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (11 Rinder-, 1 Bison-, 39 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (3 Rinder-, 21 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 20 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (1 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (15 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 32 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (3 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                    FLI

                    KARTE
                    “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                    Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                    ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                    Comment


                    • #55
                      Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                      Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

                      Stand: 21. März 2012

                      In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1035 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

                      Betroffen sind 180 Rinder-, 814 Schaf- und 41 Ziegenhaltungen.


                      Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (78 Rinder-, 260 Schaf-, 11 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (52 Rinder-, 138 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (9 Rinder-, 114 Schaf, 6 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (18 Rinder-, 99 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (11 Rinder-, 1 Bison-, 39 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (3 Rinder-, 22 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 21 Schafhaltungen), Thüringen (30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (2 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (16 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 32 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (4 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                      FLI

                      KARTE
                      “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                      Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                      ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                      Comment


                      • #56
                        Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                        Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

                        Stand: 23. März 2012

                        In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1061 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

                        Betroffen sind 194 Rinder-, 823 Schaf- und 44 Ziegenhaltungen.


                        Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (84 Rinder-, 262 Schaf-, 12 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (55 Rinder-, 139 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (12 Rinder-, 118 Schaf, 7 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (19 Rinder-, 99 Schaf-, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (11 Rinder-, 1 Bison-, 40 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (3 Rinder-, 22 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 21 Schafhaltungen), Thüringen (1 Rinder-, 30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (2 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (16 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinder-, 32 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (1 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (5 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                        FLI

                        KARTE
                        “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                        Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                        ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                        Comment


                        • #57
                          Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                          Kein Hinweis auf Schmallenberg-Virus beim Menschen

                          Pressemitteilung des Robert Koch-Instituts

                          Um zu klären, ob das Schmallenberg-Virus nicht nur bestimmte Paarhufer, sondern auch Menschen infiziert, hat das Robert Koch-Institut entsprechende Labortests entwickelt und eine Studie bei Schäfern durchgeführt. „Die Ergebnisse der RKI-Studie zeigen, dass das neue Virus bei Menschen mit viel Erregerkontakt nicht zu einer Infektion geführt hat“, sagt Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch-Instituts. Das Robert Koch-Institut ist das nationale Public-Health-Institut Deutschlands, mit Public Health wird die Gesundheit der Bevölkerung bezeichnet. „Im Hinblick auf das Erkennen neuer gesundheitlicher Risiken nimmt das RKI eine zentrale „Antennenfunktion“ im Sinne eines Frühwarnsystems wahr“, unterstreicht Burger.

                          Das Schmallenberg-Virus haben Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts / Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit seit November 2011 bei Rindern, Schafen und Ziegen nachgewiesen und vorläufig nach dem Herkunftsort der ersten Proben benannt. Das Schmallenberg-Virus (das zur Gruppe der Orthobunyaviren gehört) wird durch bestimmte Mücken übertragen. Seither ist die Zahl der betroffenen Betriebe nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts auf über 1000 gestiegen, mehr als 800 davon sind Schafhaltungen. Die Infektion der Tiere in einem bestimmten Stadium der Trächtigkeit kann zu schweren Missbildungen bei Feten führen.

                          Es gab bislang keinen Anhalt, dass Infektionen oder gar Erkrankungen des Menschen durch das Schmallenberg-Virus auftreten könnten. Auch die „nächsten Verwandten“ des Virus (drei Vertreter der Simbu-Serogruppe) können Menschen nicht infizieren. Aber das Schmallenberg-Virus hat neue genetische und tierbezogene klinisch-epidemiologische Eigenschaften. Entferntere Verwandte des Schmallenberg-Virus (darunter auch zwei Vertreter der Simbu-Serogruppe) können auch beim Menschen Erkrankungen verursachen.

                          Das Robert Koch-Institut führte daher als Vorsichtsmaßnahme die Studie bei Schäfern durch, da diese am meisten Kontakt mit dem neuen Erreger haben. Am 29.02.2012 befragten die RKI-Wissenschaftler in Nordrhein-Westfalen am Rande einer Informationsveranstaltung 60 Schafhalter und einen Rinderhalter und entnahmen ihnen Blut für die Laboruntersuchung.

                          Die Befragungen ergaben keine Verdachtsmomente, dass im Zusammenhang mit Kontakt zu infizierten Tieren auffällige Erkrankungssymptome aufgetreten wären. Bei den Blutuntersuchungen fanden die RKI-Forscher keine Antikörper gegen das Schmallenberg-Virus im Blut. Solche Antikörper wären ein Beleg für eine Infektion mit dem Virus gewesen. Bei einigen Tierhaltern mit unspezifischen Symptomen, wie Fieber oder Kopfschmerzen, war auch ein sogenannter PCR-Test negativ, mit dem man Viren direkt nachweisen kann.

                          In der Studie ist eine vergleichsweise hohe Zahl von Menschen mit intensivem Kontakt zu dem Erreger untersucht worden. Sehr seltene Infektionsereignisse können aber mit einer solchen Studie nicht erfasst werden. Auf der Basis der Studienergebnisse und der genetischen Eigenschaften des neuen Virus kann das Risiko von Infektionen beim Menschen als äußerst gering eingeschätzt werden.

                          Erscheinungsdatum
                          2. April 2012

                          RKI
                          “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                          Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                          ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                          Comment


                          • #58
                            Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                            KARTE

                            Aktuelle Informationen zum „Schmallenberg-Virus“

                            Stand: 3. April 2012

                            In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1132 Betrieben das „Schmallenberg-Virus“ festgestellt.

                            Betroffen sind 254 Rinder-, 833 Schaf- und 45 Ziegenhaltungen.


                            Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (108 Rinder-, 264 Schaf-, 12 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (72 Rinder-, 143 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (21 Rinder-, 120 Schaf, 8 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (23 Rinder-, 100 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (1 Bisonhaltung, 12 Rinder-, 40 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (3 Rinder-, 22 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Brandenburg (2 Rinder-, 21 Schafhaltungen), Thüringen (3 Rinder-, 30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (2 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (2 Rinder-, 16 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (1 Rinderhaltung, 34 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (2 Rinder-, 9 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (4 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                            FLI
                            “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                            Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                            ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                            Comment


                            • #59
                              Re: `Schmallenberg virus` - Neues virus bei Rindern, Schafen und Ziegen

                              KARTE

                              Schmallenberg-Virus

                              Aktuelle Informationen zum Schmallenberg-Virus

                              Stand: 17. Juli 2012

                              Fallzahlen und Karte werden ab 21. Mai einmal wöchentlich aktualisiert.

                              In Deutschland wurde bisher bei Tieren aus 1779 Betrieben das Schmallenberg-Virus festgestellt.

                              Betroffen sind 866 Rinder-, 865 Schaf- und 48 Ziegenhaltungen.


                              Die Fälle traten in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (261 Rinder-, 271 Schaf-, 13 Ziegenhaltungen), Niedersachsen (226 Rinder-, 144 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Hessen (117 Rinder-, 136 Schaf-, 9 Ziegenhaltungen), Schleswig-Holstein (93 Rinder-, 101 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Rheinland-Pfalz (1 Bisonhaltung, 55 Rinder-, 43 Schaf-, 5 Ziegenhaltungen), Baden-Württemberg (12 Rinder-, 24 Schaf-, 6 Ziegenhaltungen), Brandenburg (23 Rinder-, 21 Schafhaltungen), Thüringen (28 Rinder-, 30 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Sachsen-Anhalt (16 Rinder-, 23 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen), Hamburg (2 Rinder-, 6 Schafhaltungen), Bayern (16 Rinder-, 17 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), Sachsen (8 Rinderhaltung, 34 Schafhaltungen), Mecklenburg-Vorpommern (8 Rinder-, 10 Schafhaltungen, 1 Ziegenhaltung), im Saarland (4 Schaf-, 2 Ziegenhaltungen) und in Berlin (1 Schafhaltung) auf.

                              Außerdem meldeten die Niederlande, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Spanien und Dänemark Fälle von „Schmallenberg-Virus“, hauptsächlich bei Schafen.

                              FLI
                              “Addressing chronic disease is an issue of human rights – that must be our call to arms"
                              Richard Horton, Editor-in-Chief The Lancet

                              ~~~~ Twitter:@GertvanderHoek ~~~ GertvanderHoek@gmail.com ~~~

                              Comment

                              Working...
                              X